Erfolgreiche Ulmer Ruderer auf der Regatta Heidelberg 2019

Geschrieben von Pia Patzwaldt.

Vergangenes Wochenende am 1. und 2. Juni 2019 nahmen 18 Sportler der Ulmer U17- und U15-Ruderer an der Heidelberger Regatta teil. Die Ulmer konnten insgesamt 14 starke Siege erringen.

Den Auftakt der Siegesserie machte der gesteuerte Mädchendoppelvierer mit Margarethe Stützle, Greta Kovacs, Monika Bundschu, Nuria Denkiger Rueda und Steuerfrau Beatriz Schillinger. Sie gewannen ihre beiden Vierer Rennen souverän. Kurz darauf konnten Monika und Nuria ihr Können mit einer Goldmedaille im Doppelzweier unterstreichen, sowie Nuria und Greta im Leichtgewichtsdoppelzweier.

Unsere Youngsters Beatriz und Malin Nebe gewannen ebenfalls mit mehreren Bootslängen Abstand ihren Doppelzweier. Luka Radt Chaves konnte wie Paul Vasylyev seine Topform im Einer untermauern, indem beide in unterschiedlichen Rennen ihren Gegnern keine Chance ließen. Paul startete zudem einmal mit Luka, das andere Mal mit Aaron Maier im Doppelzweier. Beide Kombinationen siegten jeweils mit großem Abstand zu den nachfolgenden Booten.

Aaron startete zudem mit seinen Teamkollegen David Pfarr, Colin Gaugler, Florian Schnarrenberger und Steuermann Maximilian Maier im Doppelvierer, welche es den Doppelvierer der Mädchen gleichtaten und ihre beiden Rennen mit einem Start-Ziel Sieg souverän gewannen.

Die Sportler Marc Maier, Teoman Markovic, Sebastian Frey und Benjamin Pfarr lieferten sich ein spannendes Rennen im Junioren B Doppelvierer. Sie konnten über die Gesamtlänge von 1500m ihre starke Form untermauern und holten sich an beiden Renntagen einen deutlichen Sieg.

Verletzungsbedingt konnte Kira Kovacs ihre starke physische Leistung nicht aufs Wasser bringen, was ihr als einzige leider den Sieg am Wochenende verwehrte. Wir wünschen ihr eine schnelle Genesung, auf dass sie bald wieder vorne weg rudern kann.