WM 2019 in Österreich - Inga Thöne vom Ulmer Ruderclub steuert den Para-Vierer

Geschrieben von Jörg Haußer.


Inga Thöne                    (Foto: Hansjörg Käufer)

Die WM 2019 in Linz-Ottensheim in Österreich läuft. Und auch 2019 ist der URCD wieder am Start. Wie schon seit einigen Jahren steuert Inga Thöne vom URCD wieder den Para-Vierer über die Regattastrecke - in der Zwischenzeit beträgt die Renndistanz auch für die Para-Ruderer 2000 m. Im ersten Rennen am Sonntag, den 25.8. erreichte das Team um Inga Thöne den 3. Platz mit einer Zeit von 7:28.34.

Clara Oberdorfer holt Silber mit dem Juniorinnen-Achter bei der Junioren-WM 2019 in Tokio

Geschrieben von Caroline Dake.


Das Achterteam um Trainer Ralf Wenzel inklusive Ersatzruderinnen (Bild: DRV)

Vom 7. - 11. August 2019 fanden die Junioren-Ruderweltmeisterschaften auf der olympischen Regattastrecke von 2020 in Tokio, Japan, statt. Mit dabei im Juniorinnen-Achter war die 18-jährige Clara Oberdorfer vom Ulmer Ruderclub Donau. Nach dem undankbaren vierten Platz im letzten Jahr in derselben Bootsklasse, wollte die Mannschaft um Clara Oberdorfer dieses Mal Edelmetall zurück nach Deutschland bringen. Nach fünfeinhalb Wochen Trainingslager in Berlin war das Team von Trainer Ralf Wenzel optimal auf die bevorstehenden Rennen vorbereitet. Schon in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung trainierten die Athleten in der sog. "Hitzekammer" für die extreme Hitze und Luftfeuchtigkeit in Tokio.

Clara Oberdorfer an Bord des Juniorinnen-Achters bei der Junioren-WM 2019 in Tokio

Geschrieben von Ulmer Ruderclub Donau e.V..


Clara Oberdorfer                           (Foto: Hansjörg Käufer)

Am 7. - 11. August 2019 finden die Junioren-Ruderweltmeisterschaften auf der olympischen Regattastrecke von 2020 in Tokio, Japan, statt. Mit dabei im Juniorinnen-Achter ist die 18-jährige Clara Oberdorfer vom Ulmer Ruderclub "Donau". Nach dem undankbaren vierten Platz im letzten Jahr in derselben Bootsklasse will die Mannschaft um Clara Oberdorfer dieses Mal Edelmetall zurück nach Deutschland bringen.

Früh aufstehen für die Junioren-WM 2019 in Tokio vom 7. - 11.8.2019

Geschrieben von Jörg Haußer.

Im Jahr vor der Olympiade findet als Generalprobe für die Olympische Regatta immer die Junioren-WM auf der Olympia-Regattastrecke des kommenden Jahres statt. Das ist die Gelegenheit für alle Beteiligte, Schwächen und andere Mängel bis zur Olympiade auszubügeln. Die Regattastrecke, der Sea Forest Waterway wurde für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 gebaut, ihr West- und Ostdamm trennen die Regattastrecke von der Bucht von Tokio.

Daran können wir uns schon mal für nächstes Jahr gewöhnen: die Japaner sind uns 7 Stunden voraus d.h. für die einen ist es am Vormittag, für die anderen ist es zu nachtschlafender Zeit.

U23-WM 2019 - Silber im leichten Doppelvierer für Katrin Volk vom Ulmer Ruderclub

Geschrieben von Caroline Dake, Katrin Volk und Raimund Hörmann jun..


Der leichte Frauen-Doppelvierer mit Katrin Volk (2.v.re.) mit den Silbermedaillen in Sarasota, Florida, USA.

Vom 25. - 28. Juli 2019 fand die U-23 Ruder-Weltmeisterschaft in Sarasota, Florida statt. Mit dabei war Katrin Volk vom Ulmer Ruderclub Donau. Im leichten Doppelvierer der Frauen ging es für Schlagfrau Katrin Volk, Pauline Sauter, Antonia Würich und Elisabeth Mainz am Donnerstag endlich los. Nach fünfeinhalb Wochen Trainingslager im Norden Deutschlands war das Team von Frank Decker optimal auf die bevorstehenden Rennen vorbereitet. Schon in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung trainierten die Athleten in der sogenannten "Hitzekammer" für die extreme Hitze und Luftfeuchtigkeit in Sarasota.

Verleihung des Harald-Rose-Preises der Universitätsgesellschaft an Janis Köster

Geschrieben von Ulmer Ruderclub Donau e.V..

Beim Festakt zum 52. Jahrestag der Universität Ulm am Freitag, den 19. Juli 2019 um 15:00 Uhr in der Medizinischen Klinik am Oberen Eselsberg, Großer Hörsaal, Albert-Einstein-Allee 23 wird ein Ulmer Ruderer geehrt, unser Janis Köster.

Auf der Einladung steht als Punkt 3: "Verleihung des Harald Rose-Preises an Herrn Janis Köster, Materialwissenschaftliche Elektronenmikroskopie"

Wir gratulieren ganz herzlich! Fans sind bei dieser Preisverleihung gerne willkommen.